Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Starker Auftritt der HSB-B-Jugendlichen in Heidelberg

Starker Auftritt der Herrendegen B-Jugend in Heidelberg. V.l.n.r.: Horant Kummer, Vince Vogel, Matthew Bülau (hinten), Janik Ritz, Piuerre-Maxime Loss und Benedict Schenkengel Foto: Privat

Starker Auftritt der Herrendegen B-Jugend in Heidelberg. V.l.n.r.: Horant Kummer, Vince Vogel, Matthew Bülau (hinten), Janik Ritz, Piuerre-Maxime Loss und Benedict Schenkengel
Foto: Privat

Damen- und Herrendegen B-Jugendjahrgänge;
Neue Turnierserie „Deutschland Challenge“ in Heidelberg am 14. + 15.10.2017

Mit Beginn der neuen Saison 2017/2018 hat der Deutsche Fechter-Bund (DFB) auch eine neue Turnierserie für die Altersklasse der B-Jugend (U14) ins Leben gerufen: Die Deutschland Challenge bietet den B-Jugendlichen Fechtern und Fechterinnen die Möglichkeit erstmalig außerhalb der deutschen Meisterschaften ihr Leistungsvermögen mit der gesamten deutschen Konkurrenz zu messen.

Dabei fechten beide B-Jugendjahrgänge (2004 und 2005) gemeinsam. Zweite Besonderheit der neuen Turnierserie: jeder Platz wird ausgefochten.

Beim Auftaktturnier in Heidelberg mit 77 Teilnehmerinnen setzte sich HSB-Fechterin Alexandra Zittel (JG 2004) eindrucksvoll durch und besiegte im Finale Svenja Jüttner (Leverkusen) mit 10:3 Treffern. Nach elf Siegen und nur einer Niederlage in Vor- und Zwischenrunde besiegte Zittel im 64er-KO Anna Klaes (Bonn) mit 10:1. Knapp wurde es dann im Feld der letzten 32 Teilnehmerinnen, aber Zittel setzte sich auch hier am Ende mit 9:8 gegen Nina Ullrich (Frankfurt) durch. Im Gefecht um den Einzug in das Finale der besten acht Fechterinnen traf die Schülerin des Max-Planck-Gymnasiums nun auf ihre Verinskameradin Elisabeth Shapovalov und besiegte diese mit 10:8. Mit einem klaren 10:4 Erfolg über Annika Eitner (Wuppertal) und anschließend dem 10:7 Erfolg im Halbfinale gegen Fabienne Arndt (Quernheim) zog Zittel in das Finalgefecht ein, dass sie mit 10:3 gegen Svenja Jüttner (Leverkusen) überzeugend für sich entschied.

Ebenfalls das Finale der besten acht Fechterinnen erreichte HSB-Fechterin Anna Karsten. Im Gefecht um den Einzug in das Halbfinale unterlag Anna der Leverkusenerin Anna Jüttner mit 7:10 und belegte Rang sechs im Endklassement.
Die weiteren Platzierungen der HSB-Fechterinnen: Mariella Tomic (12.), Elisabeth Shapovalov (14.) und Carolina Alves de Lima (23.).

In der Herrenkonkurrenz zeigten auch die HSB-Fechter unter den 105 Teilnehmern eine geschlossene starke Leistung. Die Silbermedaille sicherte sich Janik Ritz, der sich erst im Finalgefecht Ian Etienne Kolditz (Leverkusen) mit 3:7 geschlagen geben mußte. Zuvor besiegte er im 64er-KO Emre Sais Özsimek (Itzehoe) mit 10:3. Mit einem ebenso klaren 10:2 Erfolg über David Dergay (Offenbach) zog Ritz dann in das Achtefinale ein und traf hier auf seien Vereinskameraden Horant Kummer. In einem spannenden Gefecht behielt Ritz letztlich mit 10:8 die Oberhand und siegte anschließend im Viertelfinale mit 10:6 gegen Oskar Speker (Essen). So stand der HSB`ler im Halbfinale, setzte sich mit einem knappen 10:9 Erfolg über Philipp Böhmer (Krefeld) durch, bevor er dann im Finalgefecht mit 3:7 gegen Ian Etienne Kolditz (Leverkusen) unterlegen war.

Die weiterer Platzierungen der HSB-Fechter: Horant Kummer (11.), Benedict Schenkengel (13.), Matthew Bülau (15.), Vince Vogel (27.) und Pierre-Maxime Loss (51.).
18.10.2017 Heidenheimer SB, Jochen Kassel


Bildergalerie Bildergalerie



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Anschrift

Württembergischer
Fechterbund e.V.
Geschäftsstelle
Hauptstr. 51
73054 Eislingen/Fils

E-Mail:
info@fechten-wue...

www.uhlmann-fechtsport.com www.allstar.de www.ruku-stuttgart.de


ITOGETHER * Württembergischer Fechterbund e.V. - Haupstraße 51 - 73054 Eislingen/Fils - Fechten Fechterbund Baden-Württemberg - Florett Degen Säbel Kampfrichter Fechtkunst Präsidium Organe Trainer Trefferanzeige