Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Degendamen auf dem Vormarsch

v.l.: Melissa Hager, Raphaelia Koiou, Hannah Ernst Foto: Privat

v.l.: Melissa Hager, Raphaelia Koiou, Hannah Ernst
Foto: Privat

B-Jugend Landesmeisterschaften Baden-Nord und Württemberg in Pliezhausen im Degen

Eine starke Vorstellung lieferten die SVB-Degendamen bei den U14-Landesmeisterschaften für Baden-Nord und Württemberg ab.

In Pliezhausen holten sich Melissa Hager, Hannah Ernst und Raphaelia Koiou im Team die Silbermedaille, Melissa Hager setzte mit Einzelbronze noch eins drauf.
Bei den Herren Jahrgang 2004 gingen Leon Mahler, Nils Steinmann und Lukas Riedler ins Rennen. Nach überstandener Vorrunde musste das Trio in das 32er-K.O. Leon Mahler gewann mit 10:7 gegen seinen Vereinskameraden Lukas Riedler, Nils Steinmann behielt die Oberhand gegen Robin Bauer aus Mosbach (10:3).
In den anschließenden Gefechten unterlagen die Böblinger jeweils deutlich: Mahler 5:10 gegen Dominik Renz TSV Laupheim, Steinmann 1:10 gegen den an Nummer Zwei gesetzten und späteren Sieger Janik Ritz, Heidenheimer SB und Riedler 3:10 gegen Kevin Brudi, TSG Reutlingen.
Riedler landete nach seiner zweiten Niederlage auf Rang 21., seine Teamkollegen nutzten die Chance im Hoffnungslauf. Beide gewannen mit jeweils 10:5 gegen Moritz Heiner, TSG Reutlingen bzw. Lukas Beißwenger, FC Mosbach. Doch kurz vor dem Einzug ins Viertelfinale war für das SVB-Duo Schluss. Der Ditzinger Jan Beyer besiegte Mahler mit 10:6, Brudi schaltete Steinmann mit 10:7 aus.
Damit wurde Leon Mahler 13. und Nils Steinmann 14.
Im Jahrgang 2004 ließen die SVB-Degenfechterinnen Melissa Hager, Hannah Ernst und Raphaelia Koiou gleich zu Beginn aufhorchen. Das Trio erreichte die Direktausscheidung. „Leider gab es auch hier eine vereinsinterne Begegnung“, kommentierte Cheftrainer Gavrila Spiridon die Paarung „Ernst gegen Hager“. Während sich Hannah Ernst mit 10:4 durchsetzte, gewann auch Raphaelie Koiou ihr Match mit 10:6 gegen Laura Umminger, FC Tauberbischofsheim.
Im Direktlauf unterlag Ernst mit 3:10 gegen Lina Zerrweck (Fechtverein Heidelberg), qualifizierte sich aber mit einem 10:8 gegen Tamara Lummerzheim (TSG Reutlingen) noch für das Finale der besten Acht. Auch Melissa Hager blieb weiter konzentriert und schaffte es mit einem 10:7-Erfolg gegen Emilia Sander (TSF Ditzingen) in die Top Acht. Dahin folgte Raphaelia Koiou, die nach einer 4:10- Schlappe gegen die Heidenheimerin Alexandra Zittel noch durch ein 10:6 gegen die Laupheimerin Caroline Kiessling nach vorne kam.
„Im Viertelfinale reichte die Puste nicht mehr“, zumindest bei Raphaelia Koiou. Sie unterlag gegen Zittel mit 3:10 und wurde Siebte. Hannah Ernst musste die spätere Siegerin Carolina Alves de Lima vom Heidenheimer Sportbund ziehen lassen und wurde Achte.
Melissa Hager nutzte die Gunst der Stunde, parierte Lina Zerrweck erfolgreich mit 10:6 aus und wurde erst im Halbfinale von der Heidenheimerin Zittel ausgebremst, knapp mit 8:10. Melissa Hager freute sich bei den Landesmeisterschaften über ihre erste Bronzemedaille!
Im Einzel Jahrgang 2005 wurden Younes Bellalouna und Fynn Fleck im Endklassement 17. bzw. 23. In ihrem Turnierverlauf erreichten auch sie die Runde der besten 32. Fleck unterlag hier zweimal in Folge gegen Pierre-Maxime Loss, Heidenheimer SB und Aleksandar Kokanovic, TSF Ditzingen. Bellalouna gelang ein Sieg mehr (10:9 gegen Tobias Helle, FC Ravenstein), doch auch er musste nach zwei Niederlagen in Folge gegen Samuel Hochwald, TSF Ditzingen und Florian Kunath, TSG Reutlingen seine Degen wieder einpacken.
Im Mannschaftswettbewerb wurden die Herren mit Steinmann, Bellalouna, Mahler und Riedler Sechste. Das SVB Quartett unterlag Mannheim knapp mit 42:45 und hatte im Platzierungskampf gegen Mosbach mit 38:45 das Nachsehen.
Besser lief es bei den Damen. An Zwei gesetzt und beflügelt von den Einzelleistungen triumphierte das SVB-Trio gegen Ditzingen und musste sich nur im Kampf um Gold gegen die favorisierten Vertreterinnen des Landesleistungszentrums Heidenheim geschlagen geben.
„Das war ein ganz starker Auftritt von unseren Mädels“, freute sich Cheftrainer Gavrila Spiridon.
14.11.2017 SV Böblingen,Steffi SCHMID


Bildergalerie Bildergalerie



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Anschrift

Württembergischer
Fechterbund e.V.
Geschäftsstelle
Hauptstr. 51
73054 Eislingen/Fils

E-Mail:
info@fechten-wue...

www.uhlmann-fechtsport.com www.allstar.de www.ruku-stuttgart.de


ITOGETHER * Württembergischer Fechterbund e.V. - Haupstraße 51 - 73054 Eislingen/Fils - Fechten Fechterbund Baden-Württemberg - Florett Degen Säbel Kampfrichter Fechtkunst Präsidium Organe Trainer Trefferanzeige