Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Platz 14 im Einzel, Rang acht mit der Mannschaft

Madeleine Becker, Vienna Stapf, Lisa Gette und Julika Funke starteten bei den Weltmeisterschaften der Junioren und Kadetten in Verona Foto: Privat

Madeleine Becker, Vienna Stapf, Lisa Gette und Julika Funke starteten bei den Weltmeisterschaften der Junioren und Kadetten in Verona
Foto: Privat

Julika Funke mit guter Leistung bei der Junioren-WM in Verona

Julika Funke vom Fecht-Club Würth Künzelsau hat bei den Juniorenweltmeisterschaften (U20) in Verona das Achtelfinale erreicht und am Ende den 14. Platz belegt.

Die 17-jährige musste sich erst im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale der Japanerin Misaki Emura mit 9-15 Treffern geschlagen geben. „Eine starke Leistung von Julika. Angesichts der aktuellen Doppelbelastung mit Leistungssport und Abitur bin ich sehr zufrieden mit ihrem Abschneiden“ sagte Trainer Vadym Shturbabin.

Im vorherigen Turnierverlauf überzeugte die angehende Abiturientin des Erasmus-Widmann-Gymnasiums im Feld der 126 Teilnehmerinnen aus über 30 Nationen mit Siegen gegen die Kasachin Smirnova (15-2), die Französin Poupinet (15-14) und die Italienerin Dalla Vecchia (15-11).

Lisa Gette und Madeleine Becker, ebenfalls beide vom Fecht-Club Würth Künzelsau belegten die Plätze 31 und 99. Neue Weltmeisterin wurde die Russin Olga Nikitina, die sich im Finale gegen Titelverteidigerin Natalia Botello aus Mexiko durchsetzte. Vienna Stapf belegte beim Wettkampf der Kadetten (U17) Platz 72.

Beim Mannschaftswettkampf der Junioren gingen die drei Künzelsauer Fechterinnen gemeinsam mit Larissa Eifler (Dormagen) für Deutschland auf die Planche. Nach einem 45-27 Auftaktsieg gegen die Niederlande und einem 45-28 gegen die Türkei im Achtelfinale kam es im Viertelfinale zum Duell mit Korea. In einem engen Gefecht mussten sich die deutschen Mädchen am Ende mit 42-45 geschlagen geben und verpassten knapp das Halbfinale. Nach einem 41-45 gegen Japan und einem 42-45 gegen Bulgarien landete das Quartett am Ende auf Rang acht. „Das Halbfinale war möglich und wir sind natürlich enttäuscht, dass wir es knapp verpasst haben“ äußerte sich Bundestrainer Vadym Shturbabin im Anschluss. „Aber alle vier Mädchen sind auch nächstes Jahr noch bei den Juniorinnen startberechtigt und wir werden bei der nächsten WM wieder voll angreifen“.

Mit den Deutschen Aktivenmeisterschaften in Künzelsau am 21. und 22. April steht bereits das nächste wichtige Turnier an. Bei den Herren werden dann auch die Olympiateilnehmer und Weltmeister Max Hartung, Benedikt Wagner und Matyas Szabo um den Titel „Deutscher Meister 2018“ fechten. Die Einzelwettkämpfe beginnen am Samstag um 9.00 Uhr. Das Finale findet um 16.00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.
10.04.2018 FC Würth Künzelsau, Dominik Behr



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Anschrift

Württembergischer
Fechterbund e.V.
Geschäftsstelle
Hauptstr. 51
73054 Eislingen/Fils

E-Mail:
info@fechten-wue...

www.uhlmann-fechtsport.com www.allstar.de www.ruku-stuttgart.de


ITOGETHER * Württembergischer Fechterbund e.V. - Haupstraße 51 - 73054 Eislingen/Fils - Fechten Fechterbund Baden-Württemberg - Florett Degen Säbel Kampfrichter Fechtkunst Präsidium Organe Trainer Trefferanzeige