Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Reutlinger beherrschen die Deutsche A-Jugend Szene im Herrendegen

v.l.n.r. Max Weise, Alexander Kaltsamis, Emil Pfander, Gerrit von Laue und Trainer Philipp Pleier Foto: Privat

v.l.n.r. Max Weise, Alexander Kaltsamis, Emil Pfander, Gerrit von Laue und Trainer Philipp Pleier
Foto: Privat

07.05.2018 TSG Reutlingen, Beate Hummel

Die TSG Fechtabteilung stellt die Deutschen Einzel- und Mannschaftsmeister sowie den Vize-Meister im Einzel

Es war ein grandioses Turnier für die Reutlinger Fechter. Mit Emil Pfander und Gerrit von Laue standen in Osnabrück bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugendlichen im Herrendegen gleich zwei TSG Fechter im Finale.

Pfander setzte sich in einem spannenden und fairen Gefecht mit 15:12 gegen seinen Vereinskameraden durch. Das Duell wurde stets mit gebührendem Respekt für einander geführt und hielt auch das eine oder ander Schmankerl, wie Fußtreffer, parat.

Zuvor hatten Pfander Fabio Murru aus Bonn und von Laue Moritz Woitas aus Leipzig im Halbfinale geschlagen. Ebenfalls mit starken Leistungen trumpften die Fechter Max Weise und Colin Grundler auf, die am Ende die Plätze 11 und 15 belegten. Brisant auch hier, Weise verlor im 16er KO gegen von Laue. Alle Fechter der TSG Reutlingen konnten sich für die Direktausscheidungen qualifizieren und boten überzeugende Leistungen. Für Alexander Kaltsamis war gegen Marx vom Fechtring Hochwald und Athanasios Tsiagkanas gegen Bitterling von OFC Bonn dann im 64. KO Schluss und Leonard Andres hatte bereits im unvollständigen 128er KO geegen Kelbe aus Bad Segeberg das Nachsehen.

Bei den Damen war Ann-Sophie Geckeler erfolgreichste TSG Fechterin, die sich ebenfalls mit einem Freilos direkt für das 64. KO qualifizierte, dann aber gegen Michaela Dietrich aus Augsburg das Nachsehen hatte. Louisa Hogenmüller gewann ihr erstes KO Gefecht und musste sich dann aber der späteren Finalistin Kerstin Greul deutlich geschlagen geben. Ihre Cousine Anna Hogenmüller kam über die starke besetzte Vorrunde leider nicht hinaus.

Im Mannschaftswettbewerb der Herren dominierten die Medaillengewinner Pfander und von Laue zusammen mit Weise und Kaltsamis ebenfalls die Gefechte und ließen ihren Gegner keine Chance. Mit 45:20 Treffern bezwangen sie den Wuppertaler FC im Achtelfinale sowie den TSV Berlin-Wittenau mit 45:17 Treffern im Viertelfinale. Das Halbfinale konnten die Reutlinger gegen den Fechterring Hochwald Wadern souverän mit 45:41 Treffern für sich entscheiden. Im finalen Kampf um Platz 1 zogen sie nach der Hälfte des Kampfes an ihren Kontrahenten aus Heidenheim vorbei und trugen mit 45:34 Treffern klar den Sieg davon. Ihre Leistung wurde verdient mit dem Deutschen Mannschaftsmeistertitel gekrönt. Die beiden Trainer Philipp Pleier und und Bastian Lindemann waren voller Stolz und lobten die Leistungen ihrer Sportler. Bei solchen Ergebnissen lohnt sich der Aufwand, den alle Beteiligten Woche für Woche betreiben.

Ergebnisse: Herren:
1. Emil Pfander
2. Gerrit von Laue
11. Max Weise
15. Colin Grundler
44. Alexander Kaltsamis
48. Athanasios Tsiagkanas
67. Leonard Andres

Damen:
43. Ann-Sophie Geckeler
58. Louisa Hogenmüller
98. Anna Marie Hogenmüller


Bildergalerie Bildergalerie



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Anschrift

Württembergischer
Fechterbund e.V.
Geschäftsstelle
Hauptstr. 51
73054 Eislingen/Fils

E-Mail:
info@fechten-wue...

www.uhlmann-fechtsport.com www.allstar.de www.ruku-stuttgart.de


ITOGETHER * Württembergischer Fechterbund e.V. - Haupstraße 51 - 73054 Eislingen/Fils - Fechten Fechterbund Baden-Württemberg - Florett Degen Säbel Kampfrichter Fechtkunst Präsidium Organe Trainer Trefferanzeige