Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Drei HSB-Degendamen in der Hauptrunde von Legnano

Guter Auftritt beim Damendegen-weltcup in Legnano (Italien): HSB-Fechterin Anna Hornischer auf Rang 53. Foto: Privat

Guter Auftritt beim Damendegen-weltcup in Legnano (Italien): HSB-Fechterin Anna Hornischer auf Rang 53.
Foto: Privat

Damendegen: Weltcup Aktive in Legnano (Italien) vom 10. bis 12.02.2017

Mit Anna Hornischer, Alexandra Ehler und Lis Fautsch erreichten gleich drei HSB-Fechterinnen die Hauptrunde beim Damendegen Weltcupturnier im italienischen Legnano. Unter den 191 Starterinnen aus 38 Nationen belegten sie die Ränge 53 (Hornischer), 54 (Fautsch) und 58 (Ehler).

Nach einer starken 5/1 Vorrunde hatte Hornischer in der ersten Direktausscheidungsrunde ein Freilos und traf dann im Gefecht um den Einzug in den zweiten Wettkampftag (64er-KO) auf Lydia Kopecky (USA). Hornischer setzte sich in dem engen Gefecht nervenstark durch, unterlag dann aber im Feld der letzten 64 Teilnehmerinnen Mara Navarria (Italien) mit 9:15 Treffern.

Die für Luxemburg startende Lis Fautsch focht ebenfalls mit fünf Siegen eine starke Vorrunde. Mit einem klaren 15:9 Erfolg über Amalia Tataran (Rumänien) zog auch sie in den zweiten Wettkampftag. Hier verpasste Fautsch durch eine 12:15 Niederlage gegen Melissa Goram (Frankreich) den Sprung unter die letzten 32 Teilnehmerinnen.

Alexandra Ehler besiegte im ersten Direktausscheidungsgefecht Vivien Varnai (Ungarn) mit 15:12 und qualifizierte sich anschließend mit einem 15:14 Erfolg über Maria Martinez (Venezuela) für das 64er-KO. Hier unterlag das Mitglied der Sportfördergruppe der Bundeswehr der Ukrainerin Olena Kryvytska mit 11:15 Treffern, erreichte aber beim dritten Weltcupauftritt der Saison zum dritten Mal das Hauptfeld am zweiten Wettkampftag.
Die beiden HSB-Juniorinnen, Vanessa Riedmüller und Sophia Weitbrecht schieden nach schwachen Vorrunden aus und belegten die Plätze 169 und 178. Die für Österreich startende „Wahlheidenheimerin“ Paula Schmidl belegte Platz 97.

Den Weltcupsieg in Legnano sicherte sich die Weltmeisterin des jahres 2013, Julia Beljajewa (Estland), die im Finale Lauren Rembi (Frankreich) mit 12:8 besiegte.


Am Sonntag im Nationen-Weltcup hatte Bundestrainer Manfred Kaspar dann auch wieder Alexandra Ehler in die deutsche Equipe berufen. Das deutsche Team in der Besetzung Alexandra Ndolo, Beate Christmann (Tauberbischofsheim), Monika Sozanska (Offenbach) und Alexandra Ehler (HSB) besiegte im 32er-KO zunächst Venezuela mit 43:27. Anschließend unterlag die deutsche Equipe im Gefecht um den einzug in das Viertelfinale Russland denkbar knapp mit 29:30.
In den abschließenden Platzierungsgefechten unterlag Deutschland zunächst gegen Polen mit 31:45, besiegte dann Hongkong mit 41:36 und Ungarn mit 29:27 und beendete damit den Nationenweltcup auf Rang 13.

Den Weltcup-Erfolg sicherte sich China, das im Finale Estland mit 28:25 bezwang.
14.02.2017 Heidenheimer SB, Jochen Kassel



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Anschrift

Württembergischer
Fechterbund e.V.
Geschäftsstelle
Hauptstr. 51
73054 Eislingen/Fils

E-Mail:
info@fechten-wue...

www.uhlmann-fechtsport.com www.allstar.de www.ruku-stuttgart.de


ITOGETHER * Württembergischer Fechterbund e.V. - Haupstraße 51 - 73054 Eislingen/Fils - Fechten Fechterbund Baden-Württemberg - Florett Degen Säbel Kampfrichter Fechtkunst Präsidium Organe Trainer Trefferanzeige