Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Drei Medaillen in der eigenen Halle

Deutsche Junioren - Gruppenbild der Mannschaften Foto: Privat

Deutsche Junioren - Gruppenbild der Mannschaften
Foto: Privat

Am vergangenen Wochenende stellten die Fechter aus Eislingen wieder einmal ihr Können unter Beweis. Gleich drei Medaillen konnten bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Eislingen erfochten werden.

Frederic Kindler war bester Eislinger und zeigte, zu was er fähig ist. Im Viertelfinale schlug Frederic Kindler ohne große Probleme Leon Kuzmin (Tauberbischofsheim) mit 15:9. Sein nächster Gegner, Lars Benedikt Köck (Dormagen), musste sich ebenfalls Kindler beugen. Somit zog er ins Finale ein, in welchem er auf Hauptkonkurrenten Raoul Bonah (ebenfalls Dormagen) traf. Das Finale war ein spannendes Gefecht bis zum letzten Treffer. Raoul Bonah zeigte in diesem Gefecht etwas mehr Nervenstärke und konnte Frederic Kindler mit nur einem Treffer unterschied bezwingen. Für Frederic Kindler war dies die letzte Deutsche Meisterschaft als Junior. Deshalb war es für ihn ein schwerer Schlag, nur Silber zu gewonnen zu haben. In ein paar Tagen jedoch wird er sich über den Titel des Deutschen Vizemeisters freuen können und weiter nach vorne schauen, im Hinblick auf weitere große Turniere und Erfolge. Auch Ralph Rommelspacher schaffte den Sprung ins Viertelfinale mit dem Sieg über Jakob Hilger (Dormagen). Dort musste er sich leider ebenfalls Raoul Bonah 12:15 geschlagen geben und belegte einen guten siebten Platz. Adrian Degen scheiterte eine Runde zuvor an Bas Wennemar (Dormagen) und belegte Platz 11. Simon von Buch wurde als einer der jüngsten Teilnehmer 44.

Bei den Mädchen konnte sich Carol-Ann Kuhn mit dem Sieg über Alina Hornak (Tauberbischofsheim) beweisen. Damit zog sie ins Viertelfinale ein und stand Julika Funke (Künzelsau) gegenüber. An dieser Stelle war für Carol-Ann Kuhn der Wettkampf vorbei. Sie musste sich der späteren Drittplatzierten geschlagen geben und erreichte einen guten fünften Platz. Annette Kramer musste sich zuvor Marietta Meka (Dormagen) geschlagen geben und landete auf Platz 10. Weitere Plätze: 16. Vivien Buchmann; 21. Lea Hartmann; 22. Celina Treffkorn; 23. Clara Mäschke; 27. Shannen Kuhn; 38. Violetta Kramer; 53. Inga von Buch.

Am darauffolgenden Tag fanden die Mannschaftskämpfe statt. Bei diesen konnten sich die Jungs in Besetzung mit Frederic Kindler, Ralph Rommelspacher, Adrian Degen und Simon von Buch die Silbermedaille sichern. Das Team der Mädchen mit Carol-Ann Kuhn, Lea Hartmann, Annette Kramer und Clara Mäschke gewannen die Bronzemedaille.

Wieder einmal tolle Erfolge der Eislinger-Fechterinnen und Fechter, die vor allem den Athleten selbst, deren Trainer und der guten Stimmung der Fans, in der eigenen Halle in Eislingen, zuzuschreiben ist. Hoffentlich bleiben die guten Gefühle und die Impressionen des Turniers lange in Erinnerung und treiben den Fechtsport und in erster Linie die Fechter weiter voran.
14.11.2017 TSG Eislingen, Adrian Degen



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Anschrift

Württembergischer
Fechterbund e.V.
Geschäftsstelle
Hauptstr. 51
73054 Eislingen/Fils

E-Mail:
info@fechten-wue...

www.uhlmann-fechtsport.com www.allstar.de www.ruku-stuttgart.de


ITOGETHER * Württembergischer Fechterbund e.V. - Haupstraße 51 - 73054 Eislingen/Fils - Fechten Fechterbund Baden-Württemberg - Florett Degen Säbel Kampfrichter Fechtkunst Präsidium Organe Trainer Trefferanzeige