Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Gette und Funke glänzen in Budapest

Lisa Gette (rechts) und Julika Funke (hier mit Trainer Vadym Shturbabin) eilen derzeit von Erfolg zu Erfolg Foto: Privat

Lisa Gette (rechts) und Julika Funke (hier mit Trainer Vadym Shturbabin) eilen derzeit von Erfolg zu Erfolg
Foto: Privat

Fechterinnen des FC Würth Künzelsau belegen die Plätze drei und sechs beim Junioren-Weltcupturnier – EM/WM Teilnahme gesichert

Beim ersten Juniorenweltcupturnier (U20) des neuen Jahres in Budapest haben Lisa Gette und Julika Funke vom Fecht-Club Würth Künzelsau mit Finalplatzierungen geglänzt. Im Feld der 147 Teilnehmerinnen aus über 20 Nationen belegten die beiden 17-jährigen die Plätze drei und sechs. Damit erreichten erstmals zwei Sportlerinnen des FC Würth bei einem U20-Weltcup gleichzeitig die Finalrunde. „Eine sehr gute Vorstellung der beiden“ freute sich Trainer Vadym Shturbabin.

Nach guten Leistungen in der Einordnungsrunde starteten Gette und Funke mit sicheren Siegen in die Direktausscheidung. In der Runde der besten 32 bezwang Gette nach hartem Kampf die Ungarin Kelecsenyi knapp mit 15-13 Treffern. Nach einem 15-12 Sieg gegen die Britin Maxwell qualifizierte sich die Schülerin des Schlossgymnasiums in Künzelsau erstmals in ihrer Karriere für das Viertelfinale eines Juniorenweltcupturniers. Funke hatte im 32er-Tableau und im Achtelfinale weniger mit den Gegnerinnen zu kämpfen– die Italienerin Mantegna und die Weißrussin Ilieva bezwang sie jeweils mit 15-11 – sondern mit einer Zerrung im Oberschenkel und Rückenproblemen.

Funke muss verletzungsbedingt passen
Im Viertelfinale traf Funke dann auf die Russin Podpaskova, gegen die sie beim Weltcupturnier in Dormagen im Dezember an gleicher Stelle verloren hatte und daher noch eine Rechnung offen hatte. Leider verschlimmerten sich die Rückenprobleme gleich zu Beginn des Gefechts, so dass Funke eine fünfminütige Verletzungspause nahm. Aber auch anschließend stellte sich keine Besserung ein, so dass sie das Gefecht aufgeben musste „Die Schmerzen waren einfach zu stark, ich konnte mich kaum noch bewegen“ schildert die Schülerin des Erasmus-Widmann-Gymnasiums in Schwäbisch Hall die Situation. Somit muss die Revanche gegen Podpaskova aufgeschoben werden.

Gette auf dem Podium
Gette musste in ihrem Viertelfinale gegen die Italienerin Dalla Vecchia antreten. Nach anfänglicher Führung kam die Italienerin wieder heran und konnte zum 12-12 ausgleichen. Anschließend setzte Gette drei Treffer in Folge und sorgte für einen vielumjubelten Sieg und die erste Podestplatzierung bei einem Juniorenweltcupturnier seit Eva Munz vor acht Jahren. Trotz der anschließenden 13-15 Niederlage gegen die Italienerin Lucarini war Gette glücklich. „Endlich habe ich die Finalrunde eines Weltcupturniers erreicht, und dann gleich Platz drei, damit bin ich natürlich sehr zufrieden“.

Teilnahme an der EM und WM fix
In der Nominierungsrangliste des Deutschen Fechterbundes liegen Funke und Gette jetzt auf den Plätzen eins (Funke) und drei. Aufgrund des großen Abstandes zu Platz fünf und nur noch einem ausstehenden Qualifikationsturnier ist den beiden die Teilnahme an den Europa- und Weltmeisterschaften im März und April nicht mehr zu nehmen. Das letzte Qualiturnier findet in zwei Wochen im spanischen Segovia statt. Dort kämpfen unter anderem auch Madeleine Becker und Anna-Lena Bürkert um den vierten Platz in der Rangliste.
11.01.2018 FC Würth Künzelsau, Dominik Behr



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Anschrift

Württembergischer
Fechterbund e.V.
Geschäftsstelle
Hauptstr. 51
73054 Eislingen/Fils

E-Mail:
info@fechten-wue...

www.uhlmann-fechtsport.com www.allstar.de www.ruku-stuttgart.de


ITOGETHER * Württembergischer Fechterbund e.V. - Haupstraße 51 - 73054 Eislingen/Fils - Fechten Fechterbund Baden-Württemberg - Florett Degen Säbel Kampfrichter Fechtkunst Präsidium Organe Trainer Trefferanzeige